Oeffnungszeiten über Weihnachten

Das SACRED mit VEGELATERIA bleibt vom Montag, 25. Dezember bis Dienstag, den 2. Januar 2018 geschlossen. Wieder normal offen ab Mittwoch, dem 3. Januar 2018.

Advertisements

Studie: Bio-Landwirtschaft könnte die ganze Welt ernähren

Biologische Landwirtschaft könnte theoretisch die ganze Weltbevölkerung ernähren. Das zeigt eine Studie des Forschungsinstituts FiBL. Damit allerdings nicht mehr Anbaufläche benötigt wird, braucht es ein Umdenken beim Konsum. Dazu ein Kommentar von A.W. Dänzer von Soyana:

Die Tatsache, dass diese Studie von FIBL stammt, ist sensationell. FIBL ist das Forschungsinstitut für Biologischen Landbau, ursprünglich 1973 in der Schweiz von privaten Pionieren gegründet und heute mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Frankreich und sogar in Brüssel für die EU. Das FIBL wird heute weltweit respektiert. FIBL nahm seine Arbeit zu einem Zeitpunkt auf, als ich meine Doktorarbeit über eine Neue Agrarpolitik für eine gesunde Lebensgemeinschaft Schweiz an der UNI Zürich abgab, um damit eine Agrarpolitik zur Unterstützung des BioLandbaus zu begründen, was dann allerdings von meinen Professoren abgelehnt wurde.

Ebenfalls sensationell ist, wie die Studie ihre starke Aussage als realisierbar präsentiert: Indem 50% vom Lebensmittelabfall reduziert und kein Tierfutter mehr auf Ackerflächen angebaut wird! Das Ziel, bis 2050 neun Milliarden Menschen ausschließlich über den ökologischen Landbau zu ernähren, ist erreichbar, wenn wir den Foodwaste halbieren und auf landwirtschaftlichen Nutzflächen keine Feldfrüchte mehr für die Fütterung von Tieren anbauen. Der neue Mega-Trend ist also, der Menschheit einen Wechsel zu einer vermehrt pflanzlichen Ernährung vorzuschlagen – und das Ziel innerhalb der nächsten 23 Jahre weltweit zu erreichen!

Dies widerspricht dem gegenwärtigen Trend, die Produktion tierischer Nahrungsmittel weltweit im großen Stil zu vergrössern, und die FAO (Food and Agricultural Organisation der UNO in Rom) fordert die Welt auf, die Nahrungsmittelproduktion sprunghaft zu steigern, um in Zukunft grosse Hungersnöte abzuwenden, und viele wissenschaftliche und Life-Science (Gentech) Lobby-Organisationen behaupten, dass die zukünftige Welt nur durch gentechnisch veränderte Lebensmittel ernährt werden kann.

Ich freue mich sehr zu hören, dass die sehr respektierte FIBL mit dieser kühnen Aussage herauskommt, denn diese Botschaft sagt nichts weniger als dass es möglich ist, die ganze Welt mit gesunden biologischen Lebensmitteln zu ernähren, indem man die Lebensmittelverschwendung halbiert und auf eine ca. 65%ige pflanzliche Ernährung umstellt, die doppelt gesund ist – gesund für die ganze Menschheit und gesund für den Planeten.

Eine köstliche biologische und pflanzliche Ernährung – das ist genau das, was Soyana in den letzten 36 Jahren entwickelt hat! Es war immer meine Absicht, eine Lösung für die Welternährung zu finden. Nun wird das tatsächlich die Zukunft der Welt! Wenn man das Glück hat, seine Ernährung mit Soyana-Lebensmitteln umzustellen, dann kann man das im Swiss Gourmet Style tun… und jetzt schon, nicht erst in 20 Jahren!

Selbstverständlich kann das Ziel nur mit viel Bewusstseinsbildung und politischer Unterstützung realisiert werden. Und hier wird ein wahrhaft epochaler Kampf ausbrechen: Alte Gewohnheiten gegen neue Einsichten, Einzelinteressen gegen das Wohl der ganzen Menschheit, eingefleischte Ansprüche gegen eine gesunde Welt.

Dank an die Forscher des FIBL – und einen schönen Tag!

A.W. Dänzer ist Autor von „Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln, organisch und nicht-organisch im Vergleich“

Hier kannst Du mehr über die Studie erfahren:

Morgen beginnt der Online Freiheits- und Mutter Erde Kongress

kongress

Die Initiantin Katja schreibt:

Mir liegt es am Herzen, dass Menschen ihre Potentiale leben können, dass sie aus der Lethargie bzw. Resignation heraustreten und ihren Weg ins lebendige, sinnerfüllte Sein finden. Sich selbst wieder spüren, die eigenen, tatsächlichen Bedürfnisse wieder zu erkennen und danach zu leben, ist eines meiner tiefsten Anliegen für meine Mitmenschen sowie für mich selbst. Meine Tür dorthin ist die Liebe und Verbundenheit zur Erde. Sie führt zum nötigen Vertrauen sowie zur Kraft, um authentisch und frei zu leben. Seit über 10 Jahren unterstütze ich Menschen dabei, ihre Verbindung zur Erde, der Natur und somit zu sich selbst wieder bewusst zu erleben. Am meisten berührt es mich, wenn ich Menschen aus ihren eischränkenden Glaubensmustern herauswachsen sehe, wenn sie sich aufrichten als selbstermächtigte, freie und liebevolle Wesen. Ich freue mich auf die wundervollen Experten, welche ihr Wissen auf diesem Kongress mit uns teilen und uns dabei unterstützen, unseren Weg in die Freiheit zu finden. Ich gehe Leben, kommst Du mit?

Der Online-Kongress dauert vom 17- bis 24. November. In dieser Zeit kannst Du täglich kostenlos Interviews mit 24 Experten anschauen. Anmelden kannst Du Dich direkt hier: http://freiheit-mutter-erde.com/

Neuer Weltrekord für drei Wintherthurerinnen

Foto-Weltrekord-Musical-Relay-27hGunthita Corda, Anastasia Klink und Anete Klavina aus Winterthur sind seit Sonntag neue Weltrekordhalterinnen im Dauermusizieren. Am 23. internationalen Impossibility Challenger Weltrekordfestival in Kladno (Tschechische Republik) erzielten sie einen neuen Weltrekord in der Kategorie “Musical Marathon Relay”, zusammen mit einer Gruppe von insgesamt 16 Musikerinnen der internationalen Sri Chinmoy Meditationscentres.

Die Musikgruppe spielte und sang 27 Stunden und 13 Minuten lang non-stop, und führte in dieser Zeit 1069 Kompositionen des Komponisten Sri Chinmoy auf. Die Lieder wurden mit Gitarre, Keyboard, Violine, Harmonium, Harfe, Glockenspiel, Djembe, und weiteren Percussionsintrumenten arrangiert. Dabei war es keinesfalls einfach, den Rekord aufzustellen, auch wenn sich die Musikerinnen abwechseln durften, denn die Regeln waren hart: Jedes Lied musste indestens 1 Minute lang gespielt werden und die Pause zwischen den Liedern durfte nicht länger als 10 Sekunden dauern. Es sollten mindestens eintausend Lieder gespielt werden. Die einzelnen Mitglieder durften sich abwechseln (bis auf einen harten Kern von 4 Musikerinnen), kamen aber individuell auf Spielzeiten von ca. 18 – 27 Stunden während des Rekords!

Die drei Hobbymusikerinnen, von denen Gunthita Corda bereits für Papst Johannes Paul II. und Mutter Teresa spielen durfte, und die mit ihrer Gruppe “Heart Garden Birds” Konzerte in der Schweiz und im Ausland geben, sind sich einig: “Das war eine ganz einmalige Erfahrung – Mega!”

Die Impossibility Challenger Weltrekordspiele wurden von Sri Chinmoy gegründet, um Selbst-Transzendenz – das “Über-sich-selbst-Hinauswachsen” – zu fördern, und werden seit 1982 ausgetragen. Sie fanden bisher in der Schweiz, Deutschland, Ungarn, Neuseeland, Portugal und Tschechien statt.

Die Bedeutung des 11.11.

Es ist der 11. Tag des 11. Monats, der 11. November ist ein schwingender und kraftvoller Tag. 1111 oder 11/11 hat eine besondere spirituelle Bedeutung. Es wird geglaubt, die Zahl der geistigen Aufbrüche zu sein, sowie der mächtigen neuen Anfänge. Wenn du 11:11 häufig auf der Uhr siehst oder wenn du dich zu der Zahl 1111 hingezogen fühlst, zeigt es normalerweise eine bevorstehende Änderung oder ein Erwachen an.

Die Engel, die Geisterführer sowie das Universum verwenden Zahlen auch als eine Möglichkeit, sich mit Menschen zu verbinden und zu kommunizieren. 1111 ist eine allgemein verwendete Zahl von göttlichen Wesen, um uns in die richtige Richtung zu weisen. Und um den Weg zu beleuchten, der uns bevorsteht. Daher ist der 11. November eine kraftvolle Zeit für Veränderungen in unserem Leben. Um Absichten zu setzen oder tiefer zu graben, um die Wahrheit zu entdecken. An diesem Tag sind aufgrund dieser Energie neue Erweckungen, neue Informationen sowie neue Ebenen der Erleuchtung möglich. Der 11. November kann dich auch dazu inspirieren, um größer zu denken und um darüber nachzudenken, was du in diesem neuen Kapitel willst. Dieser Tag ist auch ein astrologisch wichtiger Tag, wegen der Energie des Planeten Venus. Dieser Planet gilt als die weibliche Göttin des Tierkreises und ihre Energie ist auch am 11. November besonders stark. Dieser Planet wird uns helfen, unsere Herzen zu öffnen und die Dinge von einem Ort bedingungsloser Liebe zu sehen, anstatt uns zu fürchten.

In der Tat wird uns die mächtige Energie, die die Venus hat, dabei unterstützen, das unendliche Potenzial unserer Seele und die darin befindliche Magie zu erwecken. Die Energie des Planeten Venus wird uns auch dabei unterstützen, mit unseren Herzen statt mit unseren Köpfen zu denken. Sich der Möglichkeit der bedingungslosen Liebe für alle Wesen öffnen. Romantik und Kreativität sind auch sehr hoch an diesem Tag. Diese Energie wird uns auch den Rest der Woche begleiten. Diese kraftvolle weibliche Energie wird uns allen, Männern und Frauen helfen, unsere innere Göttin zu umarmen. Um wieder Schönheit, Freude oder Optimismus im Leben zu finden. Wenn das Leben sich für dich träge angefühlt hat, oder wenn du dich krank und müde von dem gleichen alten Ding gefühlt hast, wird dieses Datum definitiv frischen Atem für dich bringen.

Um die Energie dieses Datums zu deinem Vorteil nutzen zu können, musst du sie aktivieren. Du musst auch dein Herz für die Energie öffnen und die Schwingung einiger neuer Anfänge willkommen heißen. Der 11. November ist ein guter Tag, um nach deinen Engel und spirituellen Führer zu reichen für göttliche Inspiration.

QUELLE: erhoehtesbewusstsein

Erfolg in Brüssel: Keine Mehrheit für Neuzulassung von Glyphosat

Das Ende von Glyphosat ist heute ein Stück näher gerückt: Gerade eben kam in Brüssel bei einer Abstimmung der nationalen Regierungen keine Mehrheit für eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung um 5 Jahre zustande. Das ist ein großer Erfolg! Jetzt sollten die Regierungen und die EU-Kommission die Entscheidung des EU-Parlaments übernehmen: Im Parlament haben wir letzten Monat für ein Auslaufen der Glyphosat-Zulassung gestimmt. Bis zum 15. Dezember haben die Regierungen und die EU-Kommission noch Zeit, um eine Entscheidung zu treffen – dann läuft die aktuelle Zulassung von Glyphosat aus. Weitere Infos: https://www.change.org

Specials im SACRED

gef-peperoniHier einige themenorientierte Spezialtage im SACRED an der Müllerstrasse 64, präsentiert von unserem bulgarischen Koch Krasimir Yonkov:

FREITAG, 10. November INDIAN DAY

Indian Pie
Samosas
Palak panir
Tofu-Curry
Kichererbsen-Curry

SAMSTAG, 11. November ITALIAN DAY

Kalzone mit Spinat
Dinkel-Lasagne
Pizza

FREITAG, 17. November GREEK DAY

Greek Mussaka
Greek Pie
Griechische Auberginen, mit frischen Tomaten, gebacken mit unserem neuen griechischen „Feta“ und Oliven
Gefüllte Peperoni mit Brokkoli, Reis, getrockneten Tomaten und Oliven

ALLES NATUERLICH BIO UND VEGAN WIE IMMER!

BioKürbiskerne – eine super Nahrungsergänzung

Kuerbiskerne

BioKürbiskerne enthalten eine Vielzahl wertvoller Elemente wie A, B1, B2, B6, C, E, Niacin, Biotin, Folsäure, Pantothensäure, Zink, Kupfer, Eisen, Molybdän, Magnesium, Phosphor, Nukleinsäuren, Pflanzenöl, Hormone und Phytosterine. Sie regen die Nieren- und Blasentätigkeit an, unterstützen bei Herz-, Nieren- und Leberleiden die Ausschwemmung von Ödemen, wirken gegen negative Keime im Verdauungssystem, binden und lösen Schlacken im Dünn- und Dickdarmbereich und unterstützen deren Ausscheidung. Eine gute Heilwirkung wird den Kürbiskernen auch bei Neigung zur Prostatavergrößerung zugeschrieben. Ferner begünstigen sie den Aufbau der Zellstrukturen und sind eine hervorragende Zinkquelle. Die vitalstoffreichen BioKürbiskerne kann man mahlen, ganz in den Smoothie geben oder dem täglichen Essen beifügen, was bei uns im SACRED immer möglich ist, denn sie sind Teil unseres kalten Buffets, zu denen neben den Nüssen auch Samen und Dörrfrüchte gehören.

 

1. November: Weltvegantag

Der Weltvegantag  ist ein internationaler Aktionstag, der erstmals am 1. November 1994 anlässlich des fünfzigsten Jahrestags der Gründung der Vegan Society stattfand und seitdem jährlich am 1. November gefeiert wird. Da das genaue Gründungsdatum nicht überliefert und lediglich der November als Gründungsmonat bekannt war, legte die damalige Präsidentin der Vegan Society Louise Wallis den Termin auf den 1. November. Weltweit finden am Weltvegantag mehrere Informationsveranstaltungen und Aktionen statt.

Lasst uns im SACRED den Weltvegantag feiern – nicht nur am 1. November, sondern das ganze Jahr!