MeltMe: Veganes BioFondue zum gemütlich zusammensein

fondue2Endlich wieder Lebensfreude pflegen… mit einem Glas Chi anstossen und Menschen begegnen… Es ist so leicht, sich zusammen zu freuen, ein kleines Fest zu feiern… Ein Soyana-Fondue kannst Du ab sofort jederzeit im veganen SACRED BioRestaurant in Zürich geniessen. Reservation über Tel 044 – 558 70 35 oder einfach spontan vorbei-kommen. Wir haben alle Zutaten bereit. Wie immer alles bio und vegan! Das vegane BioMandel-Fondue fixfertig gibt es auch als 400g-„Wurst“ für zwei Personen. Beide Packungen sind jetzt im SACRED zu kaufen.

Und hier noch ein paar Kommentare von Kundinnen und Kunden, die’s schon probiert haben:

Erwin Kessler: “Es freut mich, dass Soyana ein feines, bio-veganes Fondue kreiert hat. Ein Grund mehr, ab und zu ins Sacred zu gehen!“

Denise:  „Wie haben uns diesen Gaumenschmaus gestern gegönnt. Ein wirklich mega feines V-Fondue. Das beste, das ich bisher hatte. Grosses Kompliment. Die Reise nach Zürich hatte sich gelohnt. Ich komme bestimmt wieder.“

Diogo: „Es ist erstaunlich, wie Ihr es geschafft habt, das vertraute Gefühl von Fondue beizubehalten. Ich habe seit meiner Kindheit Fondue gegessen und muss sagen, dass dies eine lebendige und besser verträgliche Alternative ist als das Original.“

f

Ab Montag wieder bereit: Gartenresti, Take-Away, Vegelati und Süsses

sacred

Das SACRED ist ab Montag, den 19. April wieder zu normalen Oeffnungszeiten offen als Gartenrestaurant (mit max. 4 Personen pro Tisch), Take-Away und Vegelateria. Natürlich sind auch wieder unsere beliebten veganen Bio-Süssigkeiten zu haben sowie die ganze Palette der Soyana-LM inkl. der neuen Desserts in 3 Varianten: Mango-Passionsfrucht, Beeren und Apfel-Vanille-Chia!

Sebastian’s Tipp: Veganer Lachs mit Meerrettich-Frischkäse von Soyana

Heute kommt sie endlich in der YouTube Saison Kalender-Reihe „Gemüse kann Alles“ – die großartige Karotte. Karotte soll saisonal sein? Das werden sich jetzt eventuell ein paar Menschen fragen, denn das Gemüse gibt es ja wirklich das ganze Jahr über. Ausgesät wird die Karotte je nach Witterung ab März und die ersten frischen Karotten sind dann Ernte reif im Juni/Juli bis in den späten Herbst hinein. Zum Glück lässt sich die Karotte aber wundervoll lagern und das ist auch der Grund warum wir sie das ganze Jahr über essen können und warum sie in dieser Reihe nun im Februar dran kommt. Ein wundervolles Wintergemüse sozusagen. Die Idee um einen pflanzlichen Lachsersatz aus Karotte zu machen kommt nicht von mir und schwirrt schon seit knapp zwei Jahren durch das Netz. Ich habe mich sehr lange geweigert das mit Karotte umzusetzen und habe vor knapp zwei Jahren die Alternative mit Paprika entwickelt. Da die Nachfragen allerdings nicht abgerissen sind, dass ihr auch ein Rezept mit Karotte von mir haben wollt, komme ich dem natürlich nach. In dieser Kombination auf einem knusprigen Bagel mit Meerrettich Frischkäse von Soyana (bei 13:03 min) der absolute Knaller. Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim zubereiten und genießen. – Sebastian

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=SzM_X1VZUyw&feature=youtu.be

Der Vegan-Pionier

awd-schweizer-familieUnter diesem Titel hat die SCHWEIZER FAMILIE einen ausführlichen Bericht über den Schweizer Tofu-Pionier, Besitzer der Soyana und des SACRED, A.W. Dänzer, publiziert. Im Vorwort schreibt die Autorin Gabriela Meile: „Vom Dinkel-Steak über Kichererbsen-Burger bis hin zu fleischlosem Fleischkäse: Walter Dänzer produziert seit bald vierzig Jahren Lebensmittel ohne tierische Produkte. Für ihn mehr als ein lukratives Business oder ein urbaner Food-Trend. Es ist eine Haltung.“ Hier kannst Du den ganzen Bericht als PDF anschauen: SCHWEIZER FAMILIE/DerVegan-Pionier/5-11-2020.

Kunstvolle Sitz-Abtrennungen

sacred-jh-kala-k

Hier die neuesten Sitz-Abtrennungen im veganen SACRED BioRestaurant mit Vegelateria in Zürich in Form von Gemälden des Künstlers Sri Chinmoy, um die neuen Corona-Vorschriften einzuhalten, so dass nun nur noch max. 4 Sitzplätze für die Gäste beisammen sind. Das Jharna-Kala-Bild mit dem Thema „Perfection“ ist eine Leihgabe aus der „Secrets of Perfection-Flames“ von Soyana, so dass man jetzt gleich neben der “Vollkommenheit” sitzen und sein Menü voller Inspiration geniessen kann. Das andere Bild mit den grafischen Blumen hat der Künstler genannt: “Peace I feel”, nach seinem Song: “Peace I feel, Peace I give, Bliss I become.” https://www.srichinmoysongs.  Die Bilder der Ausstellung an der Wand sind die schönsten Mikroskopie-Fotos von BioLebensmitteln aus dem bahnbrechenden Buch des Restaurant-Gründers und -Inhabers A.W. Dänzer, “Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln, Bio und Nichtbio im Vergleich“; mehr Infos: https://vegelateria.chhttps://bio-nichtbio.info

Andrea schaffte das 3100 Meilen-Rennen in 43 Tagen + 12:07:06 h

Der in Zürich lebende Italiener Andrea Marcato, Mitarbeiter der Firma Soyana in Schlieren, schaffte das „Sri Chinmoy Self-Transcendence 3100 Mile Race“ in Salzburg in 43 Tagen und 12:0706 h und erreichte dabei das beste Resultat eines Athleten, der zum ersten Mal das Rennen bestreitet. Seine 4 Teamkollegen sind noch am Laufen. Infos und Webcams: https://3100.srichinmoyraces.org/

Andrea-Chi
Andrea mit seinem Lieblingsgetränk, dem Chi von Soyana.