Christus-Mantras

Poster_A4_2019_ChristBildAm Samstag, den 14. Dezember lädt das Zürcher Sri Chinmoy Center  um 19 Uhr in Meditationszentrum im Zürich-Affoltern zu einem besonderen Mantra-Singen ein: es sind Christus-Mantras von Sri Chinmoy. Welch eine Gelegenheit, die Spiritualität  vor 2000 Jahren mit der heutigen zu verbinden und damit für sich selbst ein Stück weiter zu kommen. Wie immer sind die Abende kostenlos und zum Ausklang gibt’s noch einen feinen indischen Chai mit vegetarischen Snacks. Weitere Auskünfte: 078 793 48 27.

Neuer kostenloser Meditationskurs beginnt am 22. Nov. im SACRED

Plakat-Deutsch_Im-Moment-indem-Du-weisst,-wer.A.W. Dänzer wird wieder über seine Erfahrungen als langjähriger Schüler von Sri Chinmoy sprechen und interessierten Suchern helfen, den Weg nach innen zu finden. Der kostenlose Kurs beginnt am Freitag, den 22. November um 19 Uhr, gefolgt von weiteren Follow-ups an den darauffolgenden Freitagen zur gleichen Zeit am gleichen Ort. Wer noch vorher etwas Gesundes essen möchte, kann dies gerne im SACRED tun.

Vegane Sportler im Spotlight

Bild
Morgan Mitchell. 400 Meter-Läuferin aus Australien, sagt: «Viele Leute zweifelten meine Entscheidung, Veganerin zu werden, an, aber mein Energieniveau stieg erheblich und meine Eisen- und B12-Werte, für die mir Defizite vorausgesagt wurden, waren grossartig.»

Rund drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ernähren sich vegan. Nach wie vor herrschen viele Vorurteile über die ausschliesslich auf Pflanzen basierende Ernährung. Die Dokumentation «The Game Changers», welche seit kurzem auf Netflix zu sehen ist, versucht mit diesen aufzuräumen – und auch den übrigen 97 Prozent eine vegane Ernährung schmackhaft zu machen. Hauptdarsteller der Dokumentation ist James Wilks, eine regelrechte Kampfmaschine. Der Brite ist MMA-Fighter und trainiert Elite-Sondereinheiten. Nach wenigen Sekunden wird klar: Mit diesem Mann willst du dich nicht anlegen. Mit dem Klischee eines Körnchen pickenden Birkenstock-Veganers hat der kahlköpfige Mann auf den ersten Blick rein gar nichts gemein. Während eines Trainings macht er sich beide Knie kaputt. Mindestens sechs Monate kein Sport, so das Verdikt der Ärzte. Wilks will so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen und beginnt zu recherchieren: Welche Ernährung unterstützt den Heilungsprozess am besten? Er ist davon überzeugt, dass er tierische Proteine für den Wiederaufbau seiner Muskulatur braucht. Doch dann stösst er auf eine Studie, die ihn ins Grübeln bringt. Angeblich sollen sich römische Gladiatoren zu einem Grossteil mit pflanzlichen Lebensmitteln fit gehalten haben. Wilks Neugier ist geweckt: Er trifft sich mit veganen Spitzensportlern und Wissenschaftlern und bereist vier Kontinente. Was er erfährt, wird seine Welt auf den Kopf stellen.

Fünf Jahre lang hat Wilks recherchiert. Er kommt zum Schluss, dass man auf tierische Proteine komplett verzichten kann. Die Logik dahinter: Hühner oder Rinder bauen ihre Muskelmasse auch mit einer fleischlosen Ernährung auf. Landen sie bei uns auf dem Teller, sind sie letztlich nur Träger der pflanzlichen Proteine. Also, schlussfolgert Wilks, könnte man sich gerade so gut auch direkt bei der Quelle bedienen. Eine auf Pflanzen basierende Ernährung hat zahllose Vorteile, wie sich im Verlauf der Doku herausstellt. Etwa:

  • Das Krebsrisiko verringert sich.
  • Entzündungen heilen schneller.
  • Die Durchblutung des Körpers funktioniert besser.
  • Der Cholesterinspiegel sinkt.
  • Man fühlt sich nicht mehr so müde nach einer Mahlzeit.
  • Man schont die Ressourcen und die Umwelt.

In der Dokumentation wird die Fleischindustrie gar mit der Zigarettenindustrie verglichen. Letztere hat während Jahrzehnten Werbung gemacht und die Gefahren verharmlost, um den Konsum anzukurbeln.

Morgan Mitchell. 400 Meter-Läuferin aus Australien, sagt: «Viele Leute zweifelten meine Entscheidung, Veganerin zu werden, an, aber mein Energieniveau stieg erheblich und meine Eisen- und B12-Werte, für die mir Defizite vorausgesagt wurden, waren grossartig.»

QUELLE: watson

Jetzt mit Poinz im SACRED Punkte sammeln und 25 Fr. verdienen

poinzDas Restaurant SACRED an der Müllerstrasse 64 in Zürich hat ab heute das Poinz Punktesystem aufgechaltet, das es Dir ermöglicht regelmässig Punkte zu sammeln und dann einen Bonus von Fr. 25.- zu erhalten. Das Vorgehen ist ganz einfach: Du lädst Dir die Poinz App bei uns  durch das Screenen des Codes auf Dein Handy und erhältst als erstes gleich einen Gratispunkt. Weitere Punkte kriegst Du pro Fr. 25.- Konsumation oder/und Einkauf von unseren Lebensmitteln (Non-Food nicht inbegriffen). Sind dann 10 Punkte erreicht, erhältst Du beim folgenden Besuch eine Gutschrift von Fr. 25.- (nicht kumulierbar mit anderen Aktionen und Rabatt – Systemen). Du kannst die Poinz App auch anonym hochladen, ohne Namen oder e-mail bekanntgeben zu müssen.

Und jetzt kanns los gehen: Punkte Sammeln mit gesund essen und einkaufen im SACRED mit Poinz.

Carbon C60: Ein Super-Antioxydant macht von sich reden

Ein wichtiger Aspekt eines gesunden Körpers ist die Reduzierung der Menge an freien Radikalen. Diese Verbindungen schädigen die Zellen, indem sie oxidativem Stress ausgesetzt werden. Infolgedessen werden die Zellen im Laufe der Zeit zerstört. Freie Radikale zerstören nicht nur die Zellen, sondern tragen auch dazu bei, den Alterungsprozess voranzutreiben. Glücklicherweise können Antioxidantien verhindern, dass dieser Prozess in die Zellen gelangt. Oxidativer Stress ist in immer weiter fortgeschrittenen Handlungen wie dem Einatmen verschmutzter Luft, Rauchen, Stress, Bewegung, Essen, EMF-Strahlung und so ziemlich allem, was wir tun, weit verbreitet. ZC60 gilt als das stärkste Antioxidans der Welt und ist ein inertes Kohlenstoffmolekül mit 60 Kohlenstoffatomen, das schädliche freie Radikale entfernt. C60 kann Elektronen sowohl spenden als auch aufnehmen und wird dabei nicht verbraucht.

In den letzten Jahren ist ein Karbon-Stoff bekannt geworden, der nicht nur als starker Antioxydant im Körper wirkt, sondern auch Schwermetalle und Gifte bindet und aus dem Körper schafft, die Wirkung von Strahlung und Elektrosmog vermindert (z.B. das gefährliche 5G-Netz) und verjüngt. Er heisst Carbon C60 und wird in guten biologischen Oelen (Oliven- c606Kokos- oder Kürbisöl) in einem aufwendigen 2-wöchigen Verfahren eingearbeitet. Vom Resultat nimmt man jeden Tag einen Kaffee- bis einen Suppenlöffel. Auch Spitzensportler haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Das ganze hat damit angefangen, dass man in Paris im Jahre 2012 eine Studie mit Ratten gemacht hat, die nach der Einnahme von C60 doppelt so lang lebten als diejenigen, die kein C60 erhielten. Im weiteren wurde (und wird immer noch) das Produkt an Mensch und Tier getestet und die Resultate sind überweltigend. Jeder müss selbst spüren wieviel und ob er es nehmen will, aber in der heutigen Welt der starken Einflüsse von Strahlen und Elektrosmog scheint das C60 die Lösung zu bringen.

Jetzt gibt es C60 auch in der Schweiz. Weitere Infos, Erfahrungsberichte, Interviews und die Bezugsquelle findest du auf dieser Webseite: https://c60switzerland.wordpress.com.

 

Erfüllter Leben

Leben_Nov19Madal Bal Winterthur (Oberer Graben 14) lädt am Samstag, den 16. November um 18:00 Uhr zu einem kreativen Programm ein. Der Titel lautet: „Erfüllter Leben – Die Kunst der Vergebung“, inspiriert vom Meditationsmeister Sri Chinmoy. Es gibt auch noch ein Mantra-Singen und Fragen können auch gestellt werden. Bist Du inspiriert? Anmeldung über Gunthita Tel. 078 793 48 27. Der Eintritt ist wie bei allen echten spirituellen Veranstaltungen kostenlos.