Auf ins Neue Jahr!

neujahr2014Gestern ging ein Jahr zu Ende und um Mitternacht begann ein Neues: 2014 – in der chinesischen Kultur das Jahr des Pferdes. Also lasst uns mit viel Kraft und Dynamik das Neue angehen. Vielleicht auch in der Ernährung einen Schritt vorwärts machen: wenn man Vegetarier ist, langsam den Schritt zum Veganer wagen und wenn man Veganer ist, vielleicht noch den Aspekt Rohkost stärker berücksichtigen. In jedem Fall werden wir in der Vegelateria und dem Amazing Strength-Restaurant auch im nächsten Jahr mit einem abwechslungsreichen kulinarischen Programm für Dich da sein und Dir versuchen, mit Ausstellungen, Vorträgen und Events Informationen und Inspiration zu vermitteln. Vergiss auch nicht mit uns am 18. Januar 2014 den ersten Geburtstag zu feiern! Nähere Angaben folgen später.

Im morgigen Blog-Beitrag könnt Ihr lesen, was sich unsere Kunden für 2014 wünschen!

Das neue Orangen-Glacé

orange2

Wie schon gestern erwähnt haben wir eine neue tolle Glacé-Sorte und erst noch in Rohkostqualität. Das heisst es wurde während der ganzen Produktion, die übrigens in unserem Mutterbetrieb in Schlieren getätigt wird, nicht über 40 ° C erhitzt. Und wie bei allen Sorten sind die Zutaten natürlich biologisch. Das Orangen-Glacé ist schon ein Genuss zum Ansehen: eine feines zartweissen Eis mit kleinen Orangenstückchen – ohne Farbstoffe, ohne Zusätze, ohne Milchprodukte. Es kann sich ohne Übertreibung mit jedem konventionellen Eis messen. Im Gegenteil: es ist noch besser! Wer gerade in der Zürcher City Geschenke einkauft, kann ja mal vorbeikommen und es kosten. Wir sind an der Müllerstrasse 64, zwei Gehminuten vom Helvetiaplatz und 7 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

Neues Rundbuffet kurz vor der Vollendung

buffet2Wie schon angedeutet, passiert z.Z. etwas rund um unsere neu gestaltete Mittelsäule. Es entsteht ein neues Rundbuffet, wo Ihr bald selbst Euren Teller zusammenstellen könnt. Neben gekochtem Essen kommen auch die Rohkostliebhaber mit einem grossen Salatbuffet auf die Rechnung; es ist also im wahrsten Sinne des Wortes rundum ein echtes Erlebnis, bei uns biologisch und vegan zu essen. Sobald alles bereit ist, werden wir es natürlich auf dem Blog vorstellen.

Innovationspreis für Soyananda

INNOVATIONS-PREIS
Die Soyana (Mutterbetrieb der Vegelateria) ist vor kurzem an der Veganfach-Messe in Hamburg für ihre Soyanada-Linie ausgezeichnet worden. Die Familienfirma in Schlieren bei Zürich hat daran 7 Jahre entwickelt. “Es gab viele Hindernisse zu überwinden, weil wir den KonsumentInnen ein Erlebnis geben wollten, das die pflanzliche Ernährung zum Gourmet-Vergnügen macht. Und das ist uns gelungen”, sagt A.W.Dänzer, Gründer und Leiter des Pionierbetriebs, der seit 32 Jahren, gesunde alternative und vegane Lebensmittel entwickel. Alle 5 Sorten SOYANANDA lassen der pflanzlichen Küche nicht nur ihren Gesundheitsvorteil, sondern sie erlauben dem Fast-Food schnellste leckere Kombinationen im Sandwich, Wrap & Co. und dem Slow-Food-Koch unerhörte Höhen mit Gemüsen, Pilzen und Saucen, sobald Gewürze dazukommen…

Im “Amazing Strength”, dem ersten veganen Bio-Restaurant der Schweiz, wird SOYANANDA bereits regelmässig für die VEGAN-SCHLEMMEN-Abende und auch für das tägliche Menu erfolgreich eingesetzt. Die Gäste sind begeistert, selbst wenn sie zum ersten Mal vegan gegessen haben. Giriraja, der vegane Chef sagt dazu: “Jetzt ist es leicht geworden, ein Gericht so zu verfeinern, dass die Gäste Applaus spenden und nach dem Rezept fragen. Soyananda ist der gastronomische Sprung, mit dem die pflanzliche Küche überall beliebt werden wird.” Tja, wenn es gut schmeckt, wer möchte dann nicht gesünder essen – und dabei auch noch etwas für die Umwelt tun? Die verschiedenen SOYANANDA-Sorten sind natürlich auch im Bioladen/Biosupermarkt erhältlich.

soyananda

Rohkost-Spezialitäten

orangenschnitte2Neben den veganen und biologischen Schwerpunkten kommt auch die Rohkost nicht zu kurz. In Form von Desserts ist sie bei uns immer gefragt. Hier abgebildet sind die feinen Orangenschnitten, gemacht aus Kokosraspeln, Datteln, gemahlenen Mandeln und frischen Orangen mit Schalen und Saft. En guete!

Lebensenergie durch Chi

chiChi bedeutet in Asien „Fluss der Lebens-Energie“. Im Tai Chi wird  z.B. durch Bewegung gekonnt ein innerer Fluss von Lebensenergie freigesetzt. Chi durchströmt wohltuend den ganzen Körper. Chi ist eine lichtvolle Weiterentwicklung des Kombucha-Teegetränks. Eine wichtige Einsicht bei der Produktion ist: Das Leben im Chi soll immer weiterfließen und nicht durch eine Erhitzung (=Wärmebehandlung oder Pasteurisation) bei der Abfüllung in Flaschen beendet werden! Nur so können die natürliche Energie und Lebendigkeit des echten Kombucha als edles Fermentgetränk erhalten werden. Chi ist somit ein lebendiges, in der Flasche gereiftes Lebens-Mittel mit natürlicher Kohlensäure. In der Vegelateria bieten wir alle 4 Sorten zum Essen oder auch zum alleinigen Trinkgenuss an. Es sind dies die das Blüten-, Früchte-, Grüntee- und Wurzel-Chi. Und wer das Chi auch zu Hause geniessen möchte, kann es natürlich im Restaurant in Literflaschen oder in kleineren Halbliter-PET-Flaschen kaufen.

Am Samstag gibt es nochmals eine Vegi-Feier

abarita-vegelateriaAm letzten Samstag hat die „Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus“ (SVV) und das vegane Restaurant Vegelateria/Amazing Strength zu einer Vegi-Feier eingeladen. 50 enthusiastische Vegetarier und Veganer sind der Einladung gefolgt und konnten durch Einführungsreferate von A.W. Dänzer (Firma Soyana) und Renato Pichler (SVV) Einblick in das Wirken der beiden Pioniere gewinnen. A.W. Dänzer erzählte über seine Anfänge als Aktivist für ein gesundes, bewusstes und veganes Leben und wie er durch die von ihm gegründete Firma Soyana einen Meilenstein in der fleischlosen und biologischen Ernährung gesetzt hat. Renato Pichler zeigte auf eindrückliche Weise, wie es die vegane Szene in der Schweiz schwer hat, gegen die landesweite Milchlobby aufzukommen und wie wichtig es ist, gemeinsam Aufklärungsarbeit zu leisten. Die schon bald ein Jahr alte Vegelateria bildete einen schönen Rahmen für diese Veranstaltung und war mit einem Bio-Vegi-Menu verantwortlich für das leibliche Wohl der Gäste.

Da der Anlass schon nach kurzer Zeit ausgebucht war, gibt es eine Wiederholung am Samstag, den 7. Dezember (Beginn 16:30 h), auch wieder in der Vegelateria an der Müllerstrasse 64 in Zürich. Beide Referenten werden wieder anwesend sein. Bitte verpasst diese einmalige Gelegenheit nicht und meldet Euch bald an (auf der Webseite oder per Tel. 044 558 70 35); die Platzzahl ist beschränkt.

Südkoreanisches TV zu Gast

INTERVIEW-2-12-2013Gestern war das Südkoreanische Fernsehen zu Gast in der Vegelateria. Sie waren fast den ganzen Tag bei uns und haben als erstes unsere Aktivitäten im Restaurant um die Mittagszeit gefilmt, wo immer viel los ist. Danach haben Sie A.W. Dänzer (Leiter der Soyana und der Vegelateria) ausführlich interviewt. Sie wollten vor allem wissen, was ihn vor über 30 Jahren motivierte, Vegetarier zu werden, wie die Produktion von Soya-Eiweiss und Tofu anlief und wie er generell die Bedeutung der Soyabohnen sieht. Dabei legte er grossen Wert auf den Unterschied von biologischen zu konventionellen oder sogar GMO-veränderten Bohnen. In der Vegelateria und im damit verbundenen Restaurant werden natürlich nur biologische Lebensmittel verwendet. Der Filmbericht ist Teil einer Reportage, die den Südkoreanern aufzeigen will, wie die vegetarische oder sogar vegane Lebensweise an Bedeutung gewinnt. Der Bericht wird am 5. Januar 2014 ausgestrahlt.