Warum Bananen gesund sind

bananen

Bananen enthalten eine ideale Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium. Die Kohlenhydrate versorgen den Körper rasch mit Energie. Kalium aktiviert Enzyme, hält die Muskeln geschmeidig und reguliert den Wasserhaushalt. Magnesium sorgt als Bestandteil vieler Enzyme für ein reibungsloses Zusammenspiel von Nerven und Muskeln und verhindert Muskelkrämpfe. Kalium beugt Herz-Rhythmusstörungen vor und hat ausserdem eine blutdrucksenkende Wirkung. Wer Bananen isst, bringt zusätzlich den Botenstoff Serotonin, der für gute Stimmung sorgt, auf Trab. Dieser dämpft Unlustgefühle und regt die „Glückshormone“ an. Bananen machen zwar satt, aber nicht dick. Der Grund: sie enthalten kaum Fett, dafür aber viele sattmachende Ballaststoffe. Dazu liefern sie noch jede Menge Kohlenhydrate, die Kraft für Körper und Gehirn liefern. Da konventionelle Bananen stark gespritzt iund begast werden, ist es sehr wichtig, Bio- oder sogar demeter-Qualität zu wählen! Bananen sind in der VEGELATERIA immer mit von der Party, sei es in einem feinen Dessert oder auch als Frucht im Direktverkauf.

5 neue Rohkost-Glacés

Rohes-Glacé

Die VEGELATERIA bietet z.Z. fünf neue Glacé-Sorten in Rohkost-Qualität an. Meines Wissens ist es das erste Mal überhaupt, dass ein Glacé roh, biologisch und vegan hergestellt wird. Die Bestandteile sind neben Fruchtmark vor allem unser Rohkost-Mandelpuré und der Rohkost-Apfeldicksaft zum Süssen. Folgende Glacé-Sorten sind ab sofort zu haben (v.l.n.r.):  Orange, Heidelbeer, Erdbeer, Aronia und Banane.

In diesem Zusammenhang noch Informationen zu Aronia: Aroniabeeren sind sehr gesund. Sie beliefern uns mit Vitaminen, Mineralstoffen und Fruchtsäuren in ausgewogener Form. Auch enthalten sie den darmpflegenden Ballaststoff Pektin. Verschiedene Studien konnten schützende Effekte für Leber und Magen nachweisen, ebenso entzündungshemmende Eigenschaften und eine bakterien- und virenneutralisierende Wirkung. Bei der Vorbeugung und Behandlung von Diabetes mellitus gleicharoniat Aronia den Blutzuckerspiegel aus. Die Beere hat ferner eine positive Wirkung auf das Herz-Kreis-laufsystem und mindert die Ablagerung in den Gefäßen, indem es in viele Enzym-Reaktionen eingreift.

Bacio bleibt Verkaufsschlager

Bacio

Trotz einer wachsenden Auswahl an veganen und biologischen Glacés in der Vegelateria haben wir im ersten Jahr einen eindeutigen Publikumsliebling: es ist das dunkelbraune „Bacio“ aus dunkler Schokolade mit Haselnuss-Stückchen, basierend auf Soyananda, Vollrohrzucker und Mandelmuss. Viele der Kunden können den aus Italien stammenden Namen nicht einmal korrekt aussprechen, fühlen sich aber trotzdem von „Bacio“ angezogen. Die einzigen neuen Sorten, die langsam dem Bacio den Rang streitig machen könnten, sind die neuen Rohkost-Sorten wie „Orange“, „Banane“ und „Heidelbeer“. Diese neuen Geschmacksrichtungen zeichnen sich aus durch eine sehr feine Konsistenz, ein ausgeprägtes Aroma und basieren auf Reismilch, gesüsst mit Datteldicksaft. Wie uns der Verantwoprtliche der Soyana-Glacéproduktion, Pungava verriet, sind in Zukunft noch weitere Sorten in Rohkostqualität geplant.