Neuerscheinung: Vegan Love

b724cdb1-0d21-46b8-b4c9-325aaf499bbeLauren Wildbolz neuestes Baby ist da und heisst «Vegan Love». Es ist ein Kochbuch und Ratgeber zugleich für die Schwangerschaft, Stillzeit und die Ernährung bis zum Kleinkindalter. Drei Ärzte stellen klar, dass vegane Ernährung für Mütter und Kinder möglich ist und geben preis, worauf man sich achten muss. Gedacht ist es nicht nur für Mütter, die sich strikt vegan ernähren wollen, sondern auch für Flexitarier, die schon früh die Essgewohnheiten der Kleinen in eine gesunde Richtung lenken und das Klimaproblem entschärfen wollen. U.a. zu beziehen im SACRED an der Müllerstrasse 64.

Vegane Alternative zu BioFrüchte-Rahmquark kommt gut an

fAm Tag der offenen Tür der Schule für Naturheilpraktiker (NHK) in Zürich haben alle BesucherInnen eine gesunde und leckere Weltneuheit von Soyana geschenkt erhalten: Einen Becher Soyananda vegane Alternative zu BioFrüchte-Rahmquark. Dieser feine Dessert ist rein pflanzlich, bio, echt fermentiert, aber nicht pasteurisiert – eine Quelle für hochwertiges Eiweiss und nur mit BioFrüchten gesüsst. Rezepte gibt es hier: https://soyananda.com/quark-recipes/

„Das gemeinsame, hohe Verständnis für den Wert gehaltvoller Nahrung verbindet das Institut für integrative Naturheilkunde NHK mit der dem Sacred Restaurant mit Vegelateria und der Soyana. Wir freuen uns über das nährende Zusammenspiel.“
– Daniela Weinig, Naturheilpraktikerin TEN

Spirituelle Kunstausstellung an der UNO in Genf

jharna-kalaVom 6. bis 16. Juni 2017 werden an der UNO Originalbilder von Sri Chinmoy zu sehen sein. Die Vernisage der Ausstellung ist am Dienstag, 6. Juni 2017 um 18:30 Uhr. Es sprechen Michael Møller, General Director des Genfer UNO-Sitzes, M. Shameem Ahsan, UNO-Botschafter und ständiger Vertreter von Bangladesh sowie Ranjana Ghose, Direktorin der in New York befindlichen Jharna Kala Art Foundation. Interessierte Besucher können sich bei sonia.klabnikova@gmail.com zum voraus anmelden, da ohne Bewilligung kein Zutritt zum Gebäude gewährt wird.

19. -21. Mai: Bio-Messe Niederbipp

Screen Shot 2017-05-19 at 10.13.27Eine kleine und feine Ausstellung mit ausgewählten Produkten und Angeboten für eingesundes und nachhaltiges Leben. Rund 30 Aussteller präsentieren und verkaufen Ihre Dienstleistungen an der ersten Bipper Biomäss vom 19. bis 21. Mai: diversekind-messe Lebensmittel aus biologischem Anbau vom Biobrot, über Tofu und Kamut Pasta bis zum Biowein; Themen: Gesunde Ernährung, Frische- und Naturkosmetik, Bücher, Schlafen, Musik und Yogaferien. Der Eintritt ist kostenlos.

ÖFFNUNGSZEITEN:
Freitag, 19. Mai 2017 13.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 20. Mai 2017 10.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag, 21. Mai 2017 10.00 bis 17.00 Uhr
ImageDisplay-2

Veganmania in Gossau

Dieses Jahr findet die Veganmania zum ersten Mal übers Wochenende in Gossau (SG) statt. Das vegane Strassenfest hat sich zum alljährlichen Treffpunkt rund um die vegane Szene gemausert und auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Highlights für die Besucher:

  • Food & Drinks: Vom Mojito bis Churros
    – Für das leibliche Wohl sorgen 20 Food-Stände mit rein pflanzlichen Leckereien von Sushi über Burger, Rohkost-Pizza und Chili-Non-Carne, bis zu Churros und Bio-Glaces.
  • Showprogramm: Von Yoga bis vegan Reggae
    Das Showprogramm zeigt die Vielfalt der veganen Lebensweise. Yoga-Session, Wildkräutervortrag, Latino Fitness Dance, vegane Dessert Kochshow, Clownanimation, Präsentation des «Go Vegan»-Songs, Live Bands u.v.m.
  • Marktstände: Von Barfussschuhen bis Power-Sprossen
    Knapp 60 Marktstände bieten ein breites veganes Angebot aus verschiedenen Ländern an. Es gibt leckere Smoothies, Weine, Kosmetik, Schuhe, Sportnahrung, Gewürze, Fast Food, Kleider und Accessoires, Fleisch- und Käsealternativen – natürlich alles rein vegan.
  • Wer mag mal am Rad drehen? Beim Swissveg-Glücksrad werden über 1000 Sofortpreise verlost.
  • Der Wetterbericht verspricht (hoffentlich) trockenes und sonniges Wetter – ein Grund mehr in diesem Jahr an der sechsten Veganmania der Schweiz dabei zu sein.

Die Soyana ist auch dabei mit Vegelato, Quark, Dinki-Steak-Spiessli, Chi, Soyananda und Veganella.

Dienstags im Salatbuffet: Süsskartoffelsalat mit Mandonaise

süsskart

Süsskartoffeln stammen aus Südamerika und lieben tropisches Klima. Sie wurden als nährstoffreichstes Gemüse ausgezeichnet, da sie prall gefüllt sind mit Nähr- und Vitalstoffen. Ihre Auswirkungen auf die Gesundheit sind – bei regelmässigem Genuss – phänomenal. Die üblichen Kartoffeln gehören zu den Nachtschattengewächsen, während die Süsskartoffel ein Windengewächs ist und damit zu einer ganz anderen botanischen Familie gehört. In Süsskartoffeln sind neben dem blutregulierenden Stoff Caiapo viele Nähr- und Vitalstoffe enthalten. Ihre rosarote bis gelborange oder sogar violette Färbung verdankt die Süsskartoffel bestimmten sekundären Pflanzenstoffen wie etwa den Carotinoiden und Anthocyanen. Anthocyane sind hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale entlarven und somit über einesuesskartoffel hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Süsskartoffeln sind zudem eine gute Quelle für Mineralstoffe und Vitamine. Mangan, Folat, Kupfer und Eisen sind reichlich in der rosa Knolle enthalten. Dazu die Vitamine C, B2, B6 und E sowie Biotin (Vitamin H), das Ganze geschmückt mit hochwertigen Ballaststoffen – und schon ist ein großartiges Lebensmittel geschaffen.

Süsskartoffeln lassen sich sehr gut roh essen. Im Gegensatz zu „normalen“ Kartoffeln schmecken Süsskartoffeln in roher Form köstlich süss, saftig und knackig – fast wie eine perfekte Karotte, nur noch ein bisschen besser! Wir bieten z.Z. im SACRED jeden Dienstag einen feinen Süsskartoffeln-Salat an, den wir mit Mandonaise und etwas Sonnenblumenäl abschmecken und mit roten Peperoni ergänzen.

Quelle: : www.zentrum-der-gesundheit.de

Filmprojekt über Ultra-Running: Update

Der New Yorker Filmproduzent Sanjay Rawal hat ein weiteres Filmprojekt kurz vor der Vollendung. Er braucht noch Unterstützung, um die Post-Produktion erfolgreich abzuschliessen. Dafür hat er eine Kickstarter Seite kreiert, die nur noch 70 h läuft. Der Film heisst 3100: RUN AND BECOME und dokumemtiert die Ultra-Running Szene sowie die Verbindung von Laufen uind Spiritualität. Dafür hat er u.a. die Teilnehmer des grössten Laufs der Welt, des 3100 Mile-Rennens in Queens, NY, interviewt, aber auch die Navajo Buschmänner und die sogenannten japanischen Marathon-Mönche besucht.

UPDATE: Wie wir heute morgen erfahren haben, ist die Finanzierung gelungen. Es wurden bereits über 76’000 $ gespendet! Sanjay Rawal dankt herzlich allen die mitgemacht haben!