Besuch bei der Soyana

schlieren-soyana

Das Soyana-Team hat Ende 2015 in Schlieren-Zürich ein neues Produktions-Gebäude mit 4000 m2 bezogen, das nach den neuesten Erkenntnissen konzipiert ist. Hier entstehen die veganen BioLebensmittel von Soyana. Jetzt hast Du die Gelegenheit den modernen Betrieb im Rahmen eines Rundgangs am Freitag, den 22. April kennzulernen. Beginn ist um 18 Uhr, gefolgt von einem meditativen Konzert der Gruppe „Celestial Ground“, einer Einführung von A.W. Dänzer (Gründer und Leiter der Soyana), einem Rundgang durch die Produktionsstätte und abschliessend gibt es noch eine Slideshow und einen Snack mit feinen BioLebensmitteln. Dabei können auch Fragen gestellt werden. Weitere Infos findest Du auf der Webseite und hier geht’s direkt zur Anmeldung hier.

Soyana ist eine ganz ungewöhnliche Firma, weil es hier keine Stempeluhren gibt, keine Aktien und keine Einflussnahme von fremden Besitzern, sondern Soyana ist eine Einzelfirma, die als Familienfirma völlig unabhängig ist und sich unbeeinflusst von fremden Interessen dem Sinn widmet, der Menschheit und der Erde zu dienen: Soyana entwickelt vegane BioLebensmittel und stellt sie her – seit 35 Jahren. Das Soyana-Team setzt sich aus Menschen zusammen, die alle ein modernes spirituelles Leben führen und über ihre Arbeit hinaus täglich mit Meditation, Gebet, Sport und seelenvoller Musik an sich selbst arbeiten, um einen positiven Beitrag zu einer lebensfreundlichen, friedlichen und zukunftsfähigen Welt zu leisten. Damit erfüllt das Soyana-Team die Soyana-Qualitäten, die bedeuten, dass die KundInnen von Soyana Lebensmittel erhalten, die

1. alle aus zertifizierten Biozutaten stammen
2. zu veganen Lebensmitteln in einem reinen Vegi-Betrieb entwickelt, gelagert und verarbeitet werden
3. in einer Atmosphäre mit viel frei fliessender Lebensenergie entstehen (der ganze Betrieb, das Wasser, der elektrische Strom, die Luft und die Räume sind mit dem Ojas-Harmonie-System belebt und harmonisiert (Details dazu im Buch von A.W.Dänzer: Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln, Bio und Nichtbio im Vergleich, Info: www.bio-nichtbio.info).
4. und mit einem guten Bewusstsein der MitarbeiterInnen gepflegt und verarbeitet werden.