Südamerika: ein veganes Paradies

green-point
Signet des veganen Restaurant Green Point in Cuzco, Peru

Ueber die Weihnachtsfeiertage weilte Chaitanya, einer unserer Köche, in Argentinien und Chile. Er war erstaunt, dass in diesen Ländern extrem viele vegane und Rohkost-Restaurants zu finden sind und die Bevölkerung in Bezug auf Ernährung und Anbau von Lebensmitteln sehr bewusst ist – viel bewusster als die Amerikaner oder Europäer. Die Menschen legen dort grossen Wert auf Bio-Qualität, machen einen grossen Bogen um genmanipulierte Nahrungsmittel und versuchen mit Permakultur-Projekten sich selbst zu versorgen. Ein Freund von Chaitanya erzählte z.B. von einem Projekt in Peru, wo eine Gruppe von Leuten einen ganzen Berghang aufgekauft hat und jetzt darauf Permakulturen anbaut. Und in der Stadt Cuzco, die wegen den historischen Bauten von Machu Picchu viele Touristen anzieht, gibt es sogar gegen 50 vegane und Rohkost-Restaurants! Im weiteren bieten in Südamerika immer mehr spezialisierte Läden Naturkräuter und Naturmedizin als Alternative an. Besonders hervozuheben ist der Umstand, dass in Bolivien die Firma McDonald’s Fuss zu fassen versuchte, aber mangels Zuspruch alle Restaurants schliessen musste. Unseres Wissens ist Bolivien das erste Land, das McDonald’s-frei ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s