3100 Meilen in 52 Tagen: Das Unmögliche möglich machen

first-lap

1997 hat der Friedensförderer und Meditationslehrer Sri Chinmoy den längsten Lauf der Welt ins Leben gerufen. Auf einer relativ kleinen asphaltierten Rundstrecke im New Yorker Vorort Jamaica, Queens, treffen sich die tapfersten Ultraläufer der Welt. Es gilt in 52 Tagen die unglaubliche Distanz von 3100 Meilen (knapp 5000 km) zu meistern – gelaufen wird im Idealfall von morgens 6:00 bis 24:00 Uhr. Betreut werden die Läufer von internationalen Helfern des Sri Chinmoy Marathon Teams. Und am Sonntag war es wieder soweit: 14 Läufer waren am Start und wollen sich selbst transzendieren, denn bei diesem Rennen geht es nicht darum, wer als erster ans Ziel kommt, sondern dass man das 52tägige Pensum von gegen 100 km pro Tag schafft. Das Faszinierende daran ist mit wieviel Enthusiasmus die Sportler dabei sind und wie stark die Meditation dabei hilft – ein Spirit, von dem wir uns eine Scheibe abschneiden können. Das obige Foto zeigt die Läufer am Start; das untere ist ein Stimmungsbild vom Tag 1. Wer den Lauf verfolgen will, kann sich zum Bespiel Utpal’s Blog anschauen, der tägliche Updates mit vielen Bildern und Audio-Interviews publiziert.

3100-mile-race-2014

Photographs by Utpal Marshall