Gefrorene Zitronen – ein Wundermittel?

gefr.Zitrone

Lege gewaschene (natürlich nur biologische) Zitronen ins Gefrierfach Deines Kühlschranks. Sobald die Zitrone gefroren ist, kannst Du die Küchenreibe nehmen und reibst die ganze Zitrone ab. Damit kannst Du dann jegliche Speisen veredeln, sie in ein Getränk oder Tee geben (kalt oder heiss) oder (vor dem Einfrieren) stückweise geschnitten in einen Smoothie geben. Im Restaurant AMAZING STRENGTH verwenden wir diese „Wundertechnik“ schon seit einiger Zeit mit grossem Erfolg und informieren die Kunden auch über die riesige Wirkung, die sie auf unseren Körper haben.

Was ist der größte Vorteil bei der Verwendung der ganzen Zitrone? Zitronenschalen enthalten 5- bis 10-mal mehr Vitamine als der Zitronensaft selbst. Die vollen Nährstoffe können aufgenommen werden und sind durch die Zerstörung toxischer Elemente im Körper gesundheitsfördernd. Zitrone ist ein echtes Wundermittel und soll nach Aussagen langjähriger wissenschaftlicher Studien sogar Krebszellen abtöten und 10’000mal stärker sein als Chemotherapie! Und was noch erstaunlicher ist: bei dieser Art von Therapie mit der ganzen Zitrone sollen nur die bösartigen Krebszellen zerstört und keinerlei gesunde Zellen angegriffen werden.

Ausstellung über extreme Vegansportler/innen

Extremsport ist sehr kraftintensiv, daher ist die richtige Ernährung eine der wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Extremsportler. Wen wundert es da noch, dass es eine ganze Menge vegane Extremsportler gibt? Wer jetzt neugierig wird, für den ist die Ausstellung „Vegan eXtreme“ genau das Richtige, um sich davon zu überzeugen. Das Projekt, das vom Fotografen Günther Bauer ins Leben gerufen wurde, zeigt, dass vegane Ernährung und sportliche Spitzenleistungen keineswegs ein Widerspruch sind.

sper-2
SannanAlmstedt, Ultramehrkämpferin / Foto: Günther Bauer

Günther Bauer begleitete 12 vegane ExtremsportlerInnen in Alltagssituationen, beim Training oder Wettkämpfen und beleuchtet auf diese Weise deren einzelne Lebenskonzepte. Auch der PETA-Botschafter und Strongman Patrick Baboumian gehört zu den portraitierten Sportlern. Die einzelnen Stimmungsbilder mit Textzitaten aus den Interviews vermitteln ein Gefühl für die persönliche Sichtweise der Protagonisten, geben Einblicke in ihre Motivationen und Erfahrungen. Es wird aufgezeigt wie sie Veganismus, sozialen Alltag und sportliche Herausforderungen in Einklang bringen, aber auch die gesellschaftlich relevante Dimension von Ernährung wird verdeutlicht.

Die Ausstellung mit mehr als 100 Bildern ist erstmals anlässlich der Internationalen Grünen Woche (bis 8. Februar 2014)  in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin zu sehen. Mehr Informationen zur Ausstellung findest du hier.

Frischer Ingwer-Tee

ingwertee

Immer beliebter ist bei uns der frische Ingwer-Tee. Wir verwenden dafür ein kleines Stückchen frischen Bio-Ingwer, das wir mit einer Knoblauch-Presse ausquetschen und dann diesen Saft mit heissem Wasser übergiessen. Der Ingwertee gehört schon seit Hunderten von Jahren zur asiatischen Küche und wird dort als Gewürz oder eben als Tee eingesetzt, denn Ingwertee schmeckt nicht nur gut, er ist ebenfalls ein wunderbares Mittel für viele Erkrankungen. Im Ingwer sind viele Vitamine und Mineralien enthalten, wie Eisen und Kalium, Kalzium. Des Weiteren sind ätherische Öle und Bitterstoffe enthalten, die ebenfalls die Gesundheit fördern. Diese vielen Vitamine und Mineralstoffe können besonders bei grippalen Infekten oder Erkältungen helfen, aber auch bei Magen- und Darmerkrankungen kann der Ingwertee hilfreich sein.

Heute feiern wir unseren 1. Geburtstag

blume1

Vor genau einem Jahr haben wir inmitten der Winterszeit die Vegelateria eröffnet und als erste veganes, biologisches Glacé ohne raffinierten Zucker und Zusätze angeboten. In der Zwischenzeit kam dazu noch das Restaurant AMAZING STRENGTH, ebenfalls vegan und bio, das sich seit anfangs Jahr mit einem neuen runden Selbstbedienungs – Buffet präsentiert. Kommt heute alle zu uns und lasst uns mit einem Glas Chi auf den 1. Geburtstag anstossen.

Unpasteurisiertes Tamari

namo-tamari

Die Firma Soyana lässt schon seit vielen Jahren direkt in Japan ein erstklassiges Tamari nach Originalrezept produzieren. Erst seit kürzerem ist noch ein zweites dazu gekommen, das sogar unpasteurisiert ist, also Rohkostqualität. Es heisst „Nama-Tamari“ (nama ist das japanische Wort für „roh“) und wird in einer Glasflasche angeboten. Es wurde während 2 Jahren in Zedernfässern mit Koji fermentiert und ist voller aktiver Enzyme, somit bestens geeignet für die Rohkostküche. Der Transport erfolgte im Kühl-Container, um die Qualität auch nach der Verschiffung zu garantieren. Es ist zu empfehlen, dieses Tamari ungeöffnet oder geöffnet im Kühlschrank aufzubewahren.

Sprossen sind echte Lebensmittel

Alfalfa-Sprossen2

Sprossen sind nicht nur Nahrungsmittel, sie sind im wahrsten Sinne des Wortes Lebensmittel, denn sie werden beim Konsum als Ganzes gegessen und haben keinerlei Schnitt-, Koch- oder Verarbeitungsprozess hinter sich. Wir werden im AMAZING STRENGTH Restaurant vermehrt Sprossen in unserem Rohkost-Buffet einbauen und beginnen im Moment mit dem Klassiker, dem Alfalfa, dessen Samen wir von der Firma Sonnentor beziehen. Alfalfa ist eine alte Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler, deren Ursprung in Asien bis ins sechste Jahrhundert n. Chr. zurückreicht. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet Alfalfa „Vater aller Nahrung“, was sich auf den erstaunlichen Nährwert dieser Pflanze gründet.

Alfalfa zeichnet sich als pflanzliche Proteinquelle aus und gilt als wahres Vitalstofflager. Neben den Vitaminen A, B1, B6, C, E und K spendet das Sprossen-Gemüse bemerkenswerte Mengen an Calcium, Kalium, Magnesium Eisen, Zink und Phosphor sowie die essentiellen Aminosäuren Tyrosin und Tryptophan. Für die Ernährungswissenschaft besonders interessant ist der hohe Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, Antioxidantien und Chlorophyll, der sich präventiv aalfalfauf die Gesundheit auswirkt. Der hohe Chlorophyll-Gehalt von Alfalfa macht ihn zum alkalisierenden Unterstützer unseres Säure-Basen-Haushalts. Vor allem die Leber profitiert von seinen entgiftenden Fähigkeiten. Die enthaltenen Antioxidantien machen sich in unserem Organismus überdies als Radikalfänger verdient und bieten möglicherweise sogar einen natürlichen Strahlenschutz. Darüber hinaus soll Alfalfa blutreinigend wirken und vor Pilzinfektionen schützen. Mehr über Alfalfa: www.zentrum-der-gesundheit.de.

Publikumsliebling Brat-Kartoffeln

kartoffeln2

Die Schweizer scheinen Kartoffeln über alles zu lieben. Kein Wunder, dass die feinen im Restaurant AMAZING STRENGTH an der Müllerstrasse 64 in Zürich angebotenen Brat-Kartoffeln jeden Tag Interessenten finden und meistens als erstes verschwinden. Sie sind natürlich super gewürzt und schön al-dente gebraten… Wir kaufen sie übrigens beim Bio-Hof in Steinmaur ein, der seit Jahren eine grosse Auswahl an Bio-Kartoffeln verschiedenster Art anbietet.

Leckere Desserts

dessert

In der Vegelateria in Zürich gibt es nicht nur feine Glacés und gutes veganes Essen, zum Nachtisch ladet jeweils auch ein Tagesdessert ein. Beispiele der vergangenen Tage: Schoggi-Schmaus (mit Soyananda-Chocomousse, Soya-Joghurt, gemahlene Mandeln und Cashews – siehe Bild oben), Mango-Traum (geschmolzenes Mango-Glacé mit frischen Mango-, Apfel- und Bananen-Stückchen) oder Ananas-Creme (mit geschmolzenem Ananas-Glacé sowie frischen Ananas-, Apfel- und Bananen-Stückchen). Also auch vegane Schleckmäuler kommen bei uns auf die Rechnung!

Federkohl als Winter-Vitaminbombe

kale

In Deutschland wird der Grünkohl manchmal auch Braunkohl, Winterkohl oder Krauskohl genannt und in der Schweiz Federkohl. Er wächst nicht in einer Rundform wie der Wirsingkohl, sondern in krausigförmigen Blättern, die wie eine Blüte aufgefaltet sind. Je später die Pflanze geerntet wird, also wenn kühle Temperaturen einsetzen, umso mehr Traubenzucker produziert sie. Es gibt auch Sorten, die früher reif werden und schneller geerntet werden können. Der Grünkohl hat einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C (105-150 mg/100g), wenn er roh gegessen wird (zB in Smoothies). Außerdem enthält er sehr viel Vitamin A, Vitamin K, Kalzium (viel mehr als in Tiermilch!) und auch viel Eisen (mehr als Fleisch). Weiters wirkt er im Körper ausgesprochen basisch, unterstützt den Verdauungsprozess und hilft zu entgiften. (Quelle: www.veganblatt.com)

Vegan-Autor Attila Hildmann war heute live auf WDR2

Vegan-for-YouthDer Vegan-Koch und Buchautor Attila Hildmann wurde heute vom Radio WDR2 live interviewt und erzählte über seine Erfahrungen mit veganer Kost, über seine Reisen an Orte, wo am meisten Leute leben, die über 100 Jahre alt werden und über seine Erfahrungen mit Sport und Meditation. Dabei erwähnte er auch seinen Besuch in der japanischen Kaiserstadt Kyoto, wo er Mönche kenengelernt hat, die 100 % vegan leben und damit gesundheitlich und spirituell grosse Erfolge buchen konnten. Attila Hildmann  hat schon drei Bücher zur veganen Lebensweise geschrieben: VEGAN FOR FIT, VEGAN FOR FUN und VEGAN FOR YOUTH. Das Interview kann über diesen Link angehört werden: wdr.de/radio.