Ausstellung über extreme Vegansportler/innen

Extremsport ist sehr kraftintensiv, daher ist die richtige Ernährung eine der wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Extremsportler. Wen wundert es da noch, dass es eine ganze Menge vegane Extremsportler gibt? Wer jetzt neugierig wird, für den ist die Ausstellung „Vegan eXtreme“ genau das Richtige, um sich davon zu überzeugen. Das Projekt, das vom Fotografen Günther Bauer ins Leben gerufen wurde, zeigt, dass vegane Ernährung und sportliche Spitzenleistungen keineswegs ein Widerspruch sind.

sper-2
SannanAlmstedt, Ultramehrkämpferin / Foto: Günther Bauer

Günther Bauer begleitete 12 vegane ExtremsportlerInnen in Alltagssituationen, beim Training oder Wettkämpfen und beleuchtet auf diese Weise deren einzelne Lebenskonzepte. Auch der PETA-Botschafter und Strongman Patrick Baboumian gehört zu den portraitierten Sportlern. Die einzelnen Stimmungsbilder mit Textzitaten aus den Interviews vermitteln ein Gefühl für die persönliche Sichtweise der Protagonisten, geben Einblicke in ihre Motivationen und Erfahrungen. Es wird aufgezeigt wie sie Veganismus, sozialen Alltag und sportliche Herausforderungen in Einklang bringen, aber auch die gesellschaftlich relevante Dimension von Ernährung wird verdeutlicht.

Die Ausstellung mit mehr als 100 Bildern ist erstmals anlässlich der Internationalen Grünen Woche (bis 8. Februar 2014)  in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin zu sehen. Mehr Informationen zur Ausstellung findest du hier.